Urlaubswelt Teneriffa Direkt zu den Unterkünften:

Ferienunterkünfte   Ferienhäuser   Ferienwohnungen   Fincas   Landhotels

Reiseführer: Teneriffas Nord-Flughafen Los Rodeos

Flughafen Nord Kanarischen Insel Teneriffa

 

Auf der Kanarischen Insel Teneriffa gibt es den internationalen Süd-Flughafen Reina Sofía und den nationalen Nord-Flughafen Los Rodeos. In spanischer Sprache wird der Flughafen Nord auch als Aeropuerto Norte Los Rodeos de Tenerife bezeichnet. Er ist kleiner, als der Verkehrsflughafen im Süden, auf dem hauptsächlich internationale Flüge abgefertigt werden. Urlauber landen daher meistens auf dem Süd-Flughafen, es sei denn sie fliegen mit einem Zwischenstopp über das spanische Festland. So wird der Flughafen Los Rodeos von deutschsprachigen Ländern nicht direkt angeflogen, sehr wohl aber von Flügen über die Nachbarinsel Gran Canaria oder durch Umsteigeverbindungen über Madrid oder eine andere spanische Stadt.

 

Nord-Flughafen Los Rodeos, Teneriffa

 

Der Nordflughafen von Teneriffa wurde im Jahr 1946 eröffnet, die Entfernung zum südlichen Flughafen beträgt ca. 65 km. Die Hauptstadt der Insel namens Santa Cruz de Tenerife ist nur etwa 10 km entfernt. Der Flughafen Nord ist auf dem aktuellsten technischen Stand. Was die Lage des nördlichen Flughafens auf Teneriffa betrifft, so liegt dieser Verkehrsflughafen auf einem Hochplateau.

 

Auf der Insel erzählt man sich die Geschichte, daß damals, als er erbaut werden sollte, der Verantwortliche starb, der nach einem geeigneten Platz suchte. In seinen Unterlagen fand man eine Karte, auf der die Stelle, wo sich der Flughafen heute befindet, mit einem Kreuz gekennzeichnet war. Also erbaute man den Flughafen dort, stellte aber relativ bald fest, das es keine sehr geeignete Stelle war, denn dort ist es oft nebelig und regnerisch wegen der tiefhängenden Wolken. Heute scherzt man darüber, daß das Kreuz die Stelle markierte, auf der der Flughafen auf keinen Fall gebaut werden sollte.

 

Nord-Flughafen Los Rodeos, Teneriffa

 

Traurige Berühmtheit erlangte der Nord-Flughafen im Jahre 1977 mit der bis dahin schlimmsten Flugzeugkatastrophe der zivilen Luftfahrtgeschichte. Am 27. März des Jahres kollidierten zwei Boings 747-200 der niederländischen KLM und der us-amerikanischen Pan Am auf der Startbahn, wobei 583 Menschen starben. Als Grund wurden schlechte Sichtverhältnisse, Störungen im Funk und fehlendes Bodenradar angegeben.

 

Wenn heutzutage schlechte Bedingungen am Nord-Flughafen herrschen, werden die Flüge problemlos zum Süd-Flughafen umgeleitet.

 

Nord-Flughafen Los Rodeos, Teneriffa