Urlaubswelt Teneriffa Direkt zu den Unterkünften:

Ferienunterkünfte   Ferienhäuser   Ferienwohnungen   Fincas   Landhotels

Reiseführer: Flora und Fauna von Teneriffa

Tiere und Pflanzen der Kanarischen Insel Teneriffa

Auf dieser Seite:
Flora und Fauna von Teneriffa Flora: Pflanzen auf Teneriffa
Fauna: Tiere auf Teneriffa

 

 

 

 

 

 

Flora: Pflanzen auf Teneriffa

Aufgrund der Fläche und Höhe der Kanareninsel Teneriffa finden sich hier, im Gegensatz zu den anderen Kanarischen Inseln, alle Vegetationszonen. Charakteristische Pflanzen für Teneriffa sind Palmen, Kiefern, Kakteen und Wolfsmilchgewächse.

 

Flora und Fauna von Teneriffa Beeindruckend ist der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima), der nicht mit Deutschland zu vergleichen ist. Aus Deutschland kennt man ihn als kleine Zimmerpflanze, hier wird er ein meterhoher Busch. Um die Weihnachtszeit sieht man ihn oft sogar am Straßenrand blühen. Die Blütezeit reicht oft bis in den Mai hinein.

 

 

Flora und Fauna von Teneriffa In Icod de los Vinos befindet sich ein Kanarischer Drachenbaum, von dem gesagt wird, er sei 1.000 Jahre alt: der Drago Milenario. Der 1.000-jährige Drago hat aber wahrscheinlich "nur" ein Alter von 400 bis 600 Jahren. Aber auch das ist schon beeindruckend und einen Besuch in der Stadt des Drago wert. Außerdem ist auch der Drago-Park, in dem sich der Baum befindet, sehr interessant. Hier erfährt man viel wissenswertes über die Ureinwohner von Teneriffa, die Guanchen.

 

Flora und Fauna von Teneriffa In Puerto de la Cruz befindet sich der Botanische Garten Jardín de Aclimatación de La Orotava, in dem man viele schöne Pflanzen bewundern kann. Uralte Bäume spenden Schatten und vermitteln eine wohlige Ruhe. Die Pflanzen sind gut beschriftet, so daß sich auch ein Laie gut zurechtfinden kann.

 

 

 

Aufgeteilt wird die Vegetation in 6 Ökosysteme, je nach Höhe und Ausrichtung nach
Norden oder Süden:

 

• 0 - 700 Meter: Gebiet der Wolfsmilchgewächse, hier finden sich viele Endemiten. In dieser Zone wachsen beispielsweise Kandelaber-Wolfsmilch, braunblütige Fensterpflanze oder Balsa-Wolfsmilch.
• 200 - 600 Meter: Übergangszone, auch hier gibt es zahlreiche endemische Pflanzen. Hier wachsen beispielsweise Palmen, Drachenbäume und Sadebäume.
• 500 - 1.000 Meter: Lorbeerwald mit vielen verschiedenen Arten. Hier wachsen große Lorbeerbäume, Gräser, Farn, Avocadobäume oder Kanarisches Ebenholz.
• 1.000 - 1.500 Meter: Trockener Heidebuschwald. Es wächst Baumheide, der Gagelbaum oder die Kanarische Stechpalme.
• 800 - 2.000 Meter: Kiefernwald mit Kanarischen Kiefern, Zistrosen und Ginster.
• über 2.000 Meter: Hochgebirge, hier findet man den bedeutenden endemischen Natternkopf, das Teide-Veilchen oder den Teideginster.

 

Einige Blumen, Sträucher und Bäume, die es auf Teneriffa gibt:
• Lorbeergewächse (Lauraceae) finden sich besonders viel im Anaga-Gebirge.
• Teide-Ginster (Spartocytisus supranubius), Vorkommen in Höhenlagen über 2.000 Metern.
• Teide-Veilchen (Viola Cherianthifolia), Vorkommen nur in Höhen ab 2.800 Metern.

 

Flora und Fauna von Teneriffa Wildprets Natternkopf (Echium wildpretii), die Unterart Echinum wildpretii wildpretii ist auf Teneriffa bekannt als roter Natternkopf oder rote Tajinaste, Vorkommen nur im Nationalpark Cañadas del Teide.

 

 

 

 

Flora und Fauna von Teneriffa Drachenbaum (Dracaena drago), ein besonders schönes und altes Exemplar befindet sich in Icod de los Vinos.

 

 

 

 

 

• Kanarische Glockenblume (Canarina canariensis), Vorkommen im mittleren Höhenlagen, in feuchten Gebieten, auf Teneriffa, besonders im Anaga-Gebirge, Gran Canaria, La Gomera und La Palma.

 

Fauna: Tiere auf Teneriffa

Flora und Fauna von Teneriffa Die Fauna der Kanareninsel Teneriffa hat nicht viele Säugetiere zu bieten, aber es finden sich zahlreiche Vögel und Reptilien. Es gibt einige endemische Vogelarten, aber auch viele Zugvögel, die Teneriffa jedes Jahr besuchen. Aber es gibt keine Schlangen und keine Raubtiere, Teneriffa ist eine friedliche Insel. Besonders in den bewaldeten Gebieten oder im Nationalpark Cañades del Teide leben viele Kaninchen, die auf die Insel eingeschleppt worden sind.

 

Flora und Fauna von Teneriffa Einheimische und nicht einheimische Schmetterlinge schillern in bunten Farben. Wer sich für Schmetterlinge interessiert, sollte einen Besuch im Schmetterlingspark Mariposario del Drago in Icod de los Vinos nicht verpassen.

 

Der Atlantik bietet vielen Meeresbewohnern ein Zuhause, da finden sich Wale und Delfine, die man bei einer Ausfahrt mit einem Boot beobachten kann. Verschiedene Fische, Haie und Schildkröten bekommt man beim Tauchen oder einer Fahrt mit einem U-Boot zu Gesicht.

 

Einige Tiere, die auf Teneriffa vorkommen:

 

Säugetiere:
• Fledermaus Kanarisches Langohr (Plecotus teneriffae)

 

Reptilien:
• Westkanareneidechse (Gallotia galloti), verschiedene Arten kommen auf Teneriffa und La Palma vor. Im Süden und im Zentrum der Kanareninsel Teneriffa kommt die Art Gallotia galloti galloti vor, im Norden von Teneriffa Gallotia galloti eisentrauti, im Anagagebirge Gallotia galloti insulanagae.
• Westkanarenskink (Chalcides viridanus), wird auch Kanaren-Walzenskink genannt, eine Echse, die auf Teneriffa, El Hierro, La Gomera und La Palma vorkommt.

 

Vögel:
• Teidefink oder Teydefink (Fringilla teydea), Vorkommen in Höhen von 500 bis 1.800 Metern, auf Teneriffa und seltener auf Gran Canaria.

 

Schmetterlinge:
• Kanaren Weißling (Pleris cheiranthi), Vorkommen auf in den Küstenbereichen von Teneriffa, auf La Palma und auf Gran Canaria. Lebt auch auf den Azoren und Madeira.
• Kanarischer Admiral (Vanessa vulcania), Vorkommen auf Teneriffa, El Hierro, La Gomera, La Palma und Gran Canaria. Er lebt auch auf Madeira.
• Kanaren-Waldbrettspiel (Pararge xiphioides), einer der verbreitesten Schmetterlinge, Vorkommen auf Teneriffa, La Gomera, La Palma und Gran Canaria.

 

Amphibien:
• Mittelmeer-Laubfrosch (Hyla meridionalis)